Auf den Spuren Jüdischen Lebens - Fortsetzung der Veranstaltungsreihe im Hochsauerland

Neue Synagoge Unna, Bild: smial wp, Plattform Pixabay

 

Bestwig/Olsberg/Brilon/Marsberg/Medebach. In diesem Jahr bietet auch die Region 8 im Evangelischen Kirchenkreis Soest-Arnsberg, Veranstaltungen zur 1700-jährigen Existenz jüdischen Lebens auf deutschem Boden an. Zur Region 8 gehören die Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig, und die evangelischen Kirchengemeinden in Brilon, Marsberg und Medebach.

Ein Dorfspaziergang und eine E-Bike - Tour haben im Juli zu Spuren vergangenen jüdischen Lebens geführt. Die ehemalige und gut erhaltene Synagoge in Padberg und jüdische Friedhöfe im Raum Marsberg wurden besucht. Die Teilnehmenden erfuhren, wie vital jüdisches Leben auf dem Land vom 17. bis zum 20. Jahrhundert war.

Im November wird die Reihe mit zwei Veranstaltungen zum aktuellen jüdischen Leben fortgesetzt. Dazu laden die vier Gemeinden herzlich ein:

 

Am 14. November veranstalten Esther Lorenz, Gesang + Rezitation, und Peter Kuh, Gitarre, eine musikalische Reise durch das Judentum. „Donna Donna“ heißt ihr Programm, zu dem hebräische, sephardische und jiddische Lieder gehören. Der Titel bezieht sich auf das berühmte jiddische Lied über das Warschauer Getto. Die Sängerin Esther Lorenz präsentiert israelische und spanisch-jüdische Musikkultur. Auch das Ostjudentum mit seiner reichen lyrischen wie geistlichen Welt findet Raum. Erläuterungen über Bräuche, Lyrikrezitationen und Streifzüge durch die jüdische Geschichte vom Mittelalter bis heute sowie die berühmte jüdische Prise Humor vervollständigen dieses kulturelle Kaleidoskop.

Der musikalische Abend in der Bergbau-Lichterkirche Ramsbeck, Schulstraße 21, beginnt um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

 

Am Freitag, 26. November findet eine Exkursion zur jüdischen Gemeinde haKochaw in Unna statt. Die liberale jüdische Gemeinde haKochaw in Unna lädt zur Teilnahme an einer Synagogenführung, einem Schabbat-Gottesdienst und einer anschließenden Kiddusch-Feier (mit gemeinsamem Essen) ein. Dabei bekommen die Teilnehmenden Einblicke in gegenwärtiges jüdisches Leben.

Treffpunkt für die gemeinsame Busfahrt: 14.00 Uhr am Bahnhof Bestwig, Bundesstraße 139. Rückfahrt ab Unna: ca 20.00 Uhr

Teilnehmerbeitrag: 35 Euro incl Busfahrt; Kursleitung: Pfarrer Dietmar Schorstein und Pfarrerin Kathrin Koppe-Bäumer; Referentinnen: Rabbinerin Verzhbovska, Gemeindevorsitzende Khariakova;  Mindest-TN: 10; Max-TN 18. Anmeldeschluss: 25. Oktober 2021

Anmeldung bei: Gemeindebüro der Evangelischen Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig, Telefon: 02962 7114591 E-Mail: ev.kircheolsbergdontospamme@gowaway.gmail.com