Konfirmationen an den ersten beiden Mai-Wochenenden

Erstellt am 29.04.2019

Brilon. 37 Jugendliche werden am 4., 5. und 11. Mai in der Evangelischen Stadtkirche konfirmiert. Ihre Eltern, Großeltern, Geschwister, Paten und Patinnen erleben mit, wie sie im Gottesdienst antworten auf die Fragen, ob sie im christlichen Glauben bleiben und wachsen wollen, ob sie weiterhin Gott, Jesus Christus und den Heiligen Geist suchen und sich von Gott finden lassen wollen. Cantamus, der Gemeindechor, der Briloner Bläserkreis und ein Großvater eines Konfirmanden, der Organist ist, werden die feierlichen Gottesdienste musikalisch gestalten. Vikarin Antje Jäkel, Pfarrer Rainer Müller und die Pfarrerinnen Barbara Siegel und Kathrin Koppe-Bäumer sind für die Liturgie verantwortlich, predigen und werden die Jugendlichen abwechselnd einsegnen. Auch einige der Jugendlichen, die die Konfirmandensamstage von Mai 2018 -April 2019 mit vorbereitet und gestaltet haben, werden in den Gottesdiensten mitmachen.
Neben der Einsegnung ist ein weiterer Höhepunkt das Abendmahl. Die Konfirmanden haben auf der Freizeit in Meschede-Eversberg viel über die Geschichte und die Bedeutung des Abendmahls erfahren und darüber diskutiert. In Kleingruppen haben sie Kreuze aus Ästen gebastelt, Kerzen mit Wachs verziert und die Geschichte vom Vater, der seinen verlorenen Sohn wieder aufnimmt, auf ein Altartuch gemalt. Diese Elemente werden in den Konfirmationsgottesdiensten wieder erscheinen.
Den Jugendlichen, die jetzt konfirmiert werden, hat im Laufe des letzten Jahres die Konfirmandenfreizeit besonders gut gefallen. Viele von ihnen haben dadurch Lust bekommen, in der Kinder-und Jugendarbeit der Gemeinde mitzumachen. Etwa 20 haben sich während der Kinderbibelwoche in den Osterferien engagiert. Fast genauso viele wollen die neuen Konfirmanden und Konfirmandinnen begleiten, deren Vorbereitung am 18. Mai beginnt und die im Frühling 2020 konfirmiert werden.
Die Gottesdienste am 4. und 11. Mai beginnen um 16.00 Uhr, der Gottesdienst am Sonntag, 5. Mai um 10.00 Uhr. Alle Gottesdienste sind öffentlich.

In Eversberg stehen Konfirmanden und Mitarbeiter hinter dem Altar mit der selbst gebastelten Altardecke, dem Kreuz und der Kerze.