Geistliche Abendspaziergänge - Abenteuer und Meditation

Erstellt am 28.08.2018

Alle Fundstücke zusammen ergeben ein Erinnerungsbild

Brilon-Scharfenberg. Unterschiedlicher hätten die Spaziergänge nicht ablaufen können. Geplant hatte Kathrin Koppe-Bäumer, dieses Jahr zweimal denselben Weg zu gehen, um die Gruppengröße überschaubar zu halten und unterwegs nicht schreien zu müssen, um Impulse an die Gruppe zu geben.
Die Idee war gut - die Umsetzung verlief anders: Anfang August hatte die Hitze das Sauerland noch fest im Griff. Wasserflaschen gehörten zum Gepäck. "Weise mir, Herr, deinen Weg", eröffnete die  Pfarrerin den Spaziergang und bat alle, den Weg schweigend zu beginnen. Die Gruppe nahm den Impuls ernst. So sagte niemand etwas, als die Pfarrerin eine Wegabbiegung verpasste und statt bergauf den bequemen Weg weiterging - und ganz woanders landete, als sie es geplant hatte. "Einen Teil des Weges bin ich vorher nicht abgegangen und prompt habe ich mich verlaufen", räumte sie am Ende eines Feldweges in praller Sonne ein. Ortskundige wussten, Gott, sei Dank, wie es wieder zum Ausgangspunkt zurückging. Der Preis des "bequemen Weges" war jedoch ein steiler Berganstieg. Erquickt von Brot, Wein und Wasser, das nicht am geplanten Ort, sondern am Wegesrand geteilt wurde, gelangten alle ans Ziel, allerdings sichtlich angestrengt. " Danke für Ihre Geduld und ihr Verständnis“, bedankte sich Koppe-Bäumer am Ende der fast zweistündigen Wanderung.
Vor dem zweiten Abendspaziergang ging sie die geplante Wegstrecke ab. Der Spaziergang Mitte August bei herbstlicher Temperatur dauerte dann auch nur die geplanten 90 Minuten. Wieder ging die Gruppe schweigend los, bekam Anregungen zum Nachdenken an Kyrill-Flächen, oberhalb des Goldbachtals und an der wunderschönen Eiche neben dem Kreuzweg-Kreuz. Brot, Wein und Wasser wurden dort geteilt. Bis zum Ochsenkopf-Parkplatz sammelten alle Schätze vom Boden auf und legten - am Ziel angekommen - ein Bodenbild, das sichtbar machte: Der heiße Sommer hat Manches frühzeitig trocknen lassen. Der Herbst kommt.
Dankbar für das gemeinsame Gehen verabschiedeten sich die Frauen. Nächstes Jahr werden die geistlichen Abendspaziergänge im Rahmen des Spirituellen Sommers in einem anderen Briloner Ortsteil fortgesetzt. KKB