„Wir haben ein richtig gutes Ergebnis erzielt“ - „Chrismon Gemeinde 2019“: Evangelische Kirchengemeinde Brilon qualifiziert sich für Jurypreise

Erstellt am 20.04.2019

Brilon. Die Publikumswahl der Chrismon Gemeinde 2019 ist beendet. Bereits zum fünften Mal suchte das Magazin Chrismon spannende und kreative Projekte von Kirchengemeinden in ganz Deutschland.

In den vergangenen Wochen konnte das Publikum drei Preise in einer Online-Abstimmung vergeben. Aus allen 161 teilnehmenden Gemeinden nominierte das Publikum 30 Gemeinden für die Jurypreise – so auch der Ev. Kirchengemeinde Brilon  die während der Abstimmung für ihr Projekt „Jugendschnade“  über 3656 Stimmen  sammeln konnte.

Abgegeben wurden die Stimmen online zwischen dem 11. März und dem 4. April. Am 12. März eroberten die Briloner sogar einmal den ersten Platz. Antje Jäkel freut sich, dass die Jugendlichen fast drei Wochen lang dem Projekt die Treue gehalten haben und sich auch nicht entmutigen ließen, als andere Gemeinden sie überholten.  Am Ende der Aktion schrieb sie den Jugendlichen im Gruppen-Chat: „Ich finde, wir haben mit Platz 12 ein richtig gutes Ergebnis erzielt. Wir können stolz sein, dass wir das so zusammen gemacht haben.“

Am Samstag, 18. Mai, lädt Vikarin Antje Jäkel zusammen  mit den Pfadfindern, dem Alfred-Delp-Haus, der neuapostolischen Gemeinde, dem Youth-Hansa-Team und dem Jugendparlament Jugendliche aus Brilon ein, Orte für Jugendliche in Brilon zu besichtigen und bei Spiel, Spaß und gutem Essen aktiv kennenzulernen.

Für alle, die bei diesem Schnadegang nicht Grenzen abgegangen sind, wie es Tradition in Sauerländer Städten ist, sondern sie übersprungen haben, legt DJ Black Smith am Ende der Veranstaltung eine Stunde lang Musik im Evangelischen Gemeindezentrum auf. Die Jugendlichen, die im Mai 2020 konfirmiert werden, nehmen an dieser Aktion teil.

Der ökumenische Schnadegang ist das Praxisprojekt von Vikarin Antje Jäkel. Um möglichst viele Stimmen für den Chrismon-Gemeinde-Wettbewerb zu bekommen, hatte sie erfolgreich Kontakt aufgenommen zu Brilonern und Sauerländer Medien. Selbst auf Radio Sauerland widmete sich ein Kirchenkommentar dem Thema. Von der Internetseite des Senders führte ein Link direkt zum Wettbewerb.

Nun tagt die Jury, um die 13 Gewinner der Förderpreise im Wert von insgesamt 21.500 Euro auszuwählen. Zusätzlich zu den Jurypreisen haben alle Teilnehmer die Chance auf einen von sieben Kategorienpreisen über je 1.000 Euro und den mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis „Weltweit helfen“. Die Gewinner werden Mitte Mai bekannt gegeben.

Mehr zum Wettbewerb finden Sie unter: www.chrismongemeinde.de