Aktion zur Unterstützung des Briloner Warenkorbes

Erstellt am 22.12.2020

Einige der gepackten Tüten

Die gesammelten Lebensmittel

Diakonin Solveig Rampler beim Verteilen

Besondere Zeiten bedürfen besonderer Kooperationen...

Im November wurde der Briloner Warenkorb für seine Kund*innen geschlossen. Dies geschah aus verständlichem Grund – immerhin sind viele der Ehrenamtlichen Teil der Risikogruppe. Außerdem sind Räumlichkeiten, in denen der Warenkorb untergebracht ist äußerst eng, sodass es schwer wird, Abstand zu halten in Corona-Zeiten.


Auch die Aktion „Ein Teil Mehr“, die ansonsten inzwischen als fester Bestandteil der Adventszeit in Brilon zählt, musste unter diesen Bedingungen abgesagt werden.


Viele Menschen in Brilon, aber auch Akteure wie unsere Kirchengemeinde, wollten das so nicht hinnehmen und sind deswegen an die Zuständigen des Warenkorbes herangetreten, denn sie wollten etwas dennoch etwas für die Kund*innen tun. Es fällt auf: gerade in dieser Zeit, ist es vielen wichtig, Solidarität zu zeigen.


So ergab es sich, dass Vertreter*innen des Briloner Warenkorbes, der Caritas, der Marianischen Sodalität, des Dekanat-Osts, aber auch die Besitzerin des Kumps, einer bekannten Kneipe in Brilon, und Diakonin Solveig Rampler für unsere Kirchengemeinde, zusammenkamen, um eine gemeinsame Aktion zu planen.


So nahmen am 11.12.2020 nachmittags und 12.12.2020 vormittags Mitglieder der Marianischen Sodalität auf dem Schulhof der Heinrich-Lübke-Schule in Brilon Lebensmittelspenden entgegen. Diese wurden in der darauffolgenden Woche, gemeinsam mit Lebensmittelspenden aus einer REWE-Aktion, in Tüten gepackt. Dazu gab es einen Brief mit einem kleinen Gutschein.


Diese wurden in den darauffolgenden Tagen den etwa 140 Warenkorb-Kund*innen als adventlichen Gruß an die Haustür gebracht. Dies bereitete viele leuchtende Augen und den einen oder anderen Überraschungsmoment bei den Warenkorb-Kund*innen.