JuLeika (oder was Evangelen, Katholiken, Imker, die Feuerwehr und Frankreich verbindet)

Erstellt am 15.06.2016

ILka Neuberger, Mitglied des Betreuerteams im JUCaf, berichtet vom JuLeiKa-Ausbildungsseminar, das das Jugendamt des HSK im Ev. Gemeindezentrum Brilon veranstaltete. Fünf Mitglieder des JuCafs nahmen daran teil:

"Vier Tage lang trafen sich 16 ehrenamtliche Mitarbeiter aus 6 verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit im Evangelischen Gemeindezentrum in Brilon. Stefanie Blumentritt und Christian Schulte-Backhaus (beide Mitarbeiter des HSK), lehrten uns, wie man Kinder und Jugendliche betreut und was für Rechte und Pflichten wir als Gruppenleiter haben. Von morgens bis in den späten Abend büffelten wir mit dem Ziel, am Ende der Jugendleiterschulung dann die Jugendleiterkarte (JuLeika) erhalten zu können.

Am Donnerstag, den 26.Mai fiel der Startschuss. Von 9.30 bis 20.00 war von Spaß bis Spannung alles dabei. Wir lernten uns mit Hilfe von Spielen kennen, um anschließend über unsere unterschiedlichen Wege in der Jugendarbeit und „den perfekten Teamleiter“ zu sprechen. Am Freitag trafen wir uns nur am Nachmittag und befassten uns mit dem Großgruppenspiel: „Die Abenteuernachtaktion“, welches wir in unsere Gruppenarbeiten/Ferienfreizeiten gut einbinden können. Am Samstag stand dann das Thema Recht im Fokus. Auch der wohl „trockenste Teil“ unserer Ausbildung wurde von den beiden Leitern spielerisch, locker aber auch interessant gestaltet.

Dass wir Einzelgruppen schon ein großes Stück zu einem Team zusammen gewachsen waren, wurde am Sonntag bei der Lösung der gemeinsamen Teamaufgaben deutlich. Es war eine anstrengende und intensive Zeit, die uns allen sehr viel Spaß gemacht hat. Viele Freundschaften entstanden und ein Nachtreffen ist in Aussicht.