Wir sind verantwortlich für Gottes Schöpfung - An drei Orten in Brilon Weltgebetstag gefeiert.

Erstellt am 07.03.2018

In Brilon-Stadt, in Scharfenberg und  in Gudenhagen feierten am ersten Freitag im März 137 Frauen den Weltgebetstag. „Seht, alles was Gott gemacht hat, ist wunderbar, ja, sehr gut!“ sangen über 70 Frauen im Gemeindehaus der katholischen Kirche in Brilon. Das war nur ein Teil des einstündigen Gottesdienstes, der von einem ökumenischen Team aus neun Frauen, anlässlich des Weltgebetstages 2018, vorbereitet wurde. Dieses Jahr stand er unter dem Motto „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“.  Frauen aus Surinam hatten ihn gestaltet. Surinam ist ein Land in Südamerika. Es liegt zwischen Guyana und Französisch Guyana. Das Land ist ungefähr so groß wie Großbritannien, jedoch leben dort nur so viele Menschen wie in Essen. Dazu kommt noch, dass diese Menschen aus ganz vielen verschiedenen Ländern stammen und ein buntes Mischmasch ergeben, was auch die Bezeichnung der Einwohner Surinams „Moksi" zeigt. „Moksi“ bedeutet: „gemischt“ und „gemeinsam“. Das wurde immer wieder im Gottesdienst aufgegriffen. Aus dem Blickwinkel von sieben Surinamesinnen aus verschiedenen Herkunftsländern stellten die Frauen vor, was in Surinam passiert, wie das Land bereichert aber auch wo es teilweise zerstört wird. Gründe für diese Zerstörung Surinams liegen z.B. in der Verseuchung des Wassers oder der Rodung des Dschungels durch den Abbau  von Gold und Bauxit. Probleme, die die Menschen Surinams mit vielen anderen Ländern auf der ganzen Welt teilen.  „Aber wir müssen bekennen, dass wir uns nicht genug um sie sorgen“, sagte eine Frau im Gottesdienst und forderte die Gemeinde auf: „Lasst uns gemeinsam in unserem Alltag konkrete Wege gehen, um die Schöpfung zu bewahren. Lasst uns unsere Regierungen, Kirchen und Familien in die Pflicht nehmen, die Erde für zukünftige Generationen zu schützen.“

Zum Abschluss des Gottesdienstes wurde mit einem Lied und anschließenden Fürbitten um Vergebung Gottes und die Bewahrung seiner Schöpfung gebeten.Aktiv beteiligen sich die Briloner Frauen an Projekten in Surinam mit einer Kollekte von 925 Euro. Sie kommen Kindern und Frauen in Not zu Gute. Im nächsten Jahr wird der Gottesdienst zum Weltgebetstag von Frauen aus Slowenien vorbereitet. IN