Handys gesammelt und Rohstoffe gerettet

Erstellt am 03.08.2017

Das Plakat fordert auf: Gebt eure alten Handys ab!

Im Gottesdienst gaben die Jugendlcihen Informationen über Handys weiter.

Die Jugendlichen, die im Mai konfirmiert wurden, haben die Handy-Sammel-Aktion NRW in die Kirchengemeinde gebracht. Im Februar beschäftigten sie sich an einem Tag mit dem weltweiten Kreislauf von Waren. Die wertvollen Rohstoffe für die Handy-Produktion werden unter ungerechten Bedingungen in Afrika oder Indonesien gefördert. Daran verdienen Zwischenhändler und große Konzerne. In China werden die später im Verkauf teuren Geräte von Frauen zusammengebaut, die sehr wenig verdienen. Handys, die wir nicht mehr brauchen und unsachgemäß wegschmeißen oder abgeben, landen häufig auf Müllhalden in Afrika. Dort schmelzen Kinder die wertvollen Edelmetalle aus ihnen heraus und erkranken an den giftigen Dämpfen, die sie dabei einatmen.

90 Handys wurden in der Kirchengemeinde abgegeben, seitdem die Konfirmanden die Sammelboxen aufgestellt haben. Die meisten von ihnen wurden recycelt. Die unter sachgerechten Methoden wiedergewonnenen Rohstoffe werden noch einmal verwertet. 

Die Sammelurkunde, die die Konfis erhielten, hält fest:
Die Aktion erbrachte 2,25 g Gold, 13,5 g Silber und 810 g Kupfer.

Die Kirchengemeinde hat weitere Sammelbecken bestellt. Denn es lagern sicher noch viele ungehobene Schätze in Briloner Schubladen und Schränken.

Alte Handys können montags, mittwochs, freitags von 9-12 Uhr und dienstags von 15-17 Uhr im Gemeindebüro abgegeben werden.

Infos zur Aktion: hier